EIN FRAGENKATALOG ZU QOOZ

Ein Fragenkatalog stellte folgende Fragen:

1. Was ist die (Geschäfts)Idee hinter qooz?

Qooz schafft die Verbindung zwischen den Beteiligten des professionellen Literaturbetriebs (Verlage, Buchhändler, Veranstalter, Autoren) und den LeserInnen. Wie kommt es zu der Verbindung? Qooz wird erscheinen als Literaturplattform für alle Beteiligten des Literaturbetriebs, auf der es durch Zusammenwirken aller Beteiligten – also durch allseitige Nutzung der Plattform – zu unzähligen Verknüpfungen der Interessen der Verlage, der Buchhändler, sonstiger Literaturveranstalter, der Autoren und vor allem der Interessen der Leser kommen kann. Alles, was mit Literatur in Zusammenhang steht, kann sich hier abspielen.

„Wer liest, nutzt QOOZ!“ als Einstellung der Leser, das ist das Ziel.

Die Beteiligten des professionellen Literaturbetriebs (Verlage, Buchhändler, Veranstalter, Autoren) erhalten durch QOOZ Kontakt zu den Lesern, indem dem Leser spezielle Angebote geboten werden. Siehe später den gesonderten Artikel

2. Was unterscheidet Ihre Geschäftsidee von bestehenden Angeboten?

QOOZ wird eine neue Plattform für alle Literaturbeteiligten mit Blick auf alle Wünsche, Bedürfnisse der LeserInnen. Eine solche Plattform, die nicht allein auf spezielle Partikularinteressen der Leser abstellt, gibt es derzeit noch nicht: Derzeit sieht es diesbezüglich so aus:

– VERLAGE tummeln sich mehr oder weniger zufrieden auf Facebook, um Kontakte zum Leser zu finden. Facebook, hört man, schafft aber Datenschutzprobleme, führt zu einer Zerfledderung der Angebote, ist unüberschaubar und schwerer kontrollierbar, man findet seitens der Verlage und Buchhändler selten einen zufriedenstellenden Zugang zum Leser. Und Facebook ist nicht literaturbezogen!

– BUCHHANDLUNGEN scheinen immer noch nicht sehr internetaffin.

– LESER wiederum sind zunehmend online aktiv, surfen aber auf verschiedensten Websites, die immer nur bestimmten Partikularinteressen folgen (Verlagsseiten, Buchclubs, Literaturempfehlungen, Selfpublisher, E-Books etc.)

3. Was sind die Konkurrenten?

A) Es ist keine derartige literaturbezogene so breite Community-Plattform bekannt.

B) Facebook als allgemeine Community-Plattform

4. Wer ist die Zielgruppe für Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung?

A) Der LESER steht im Mittelpunkt. Seinen Interessen werden alle am Literaturbetrieb Beteiligten mit der Einstellung von Lesungsterminen, später einzubeziehenden weiteren Angeboten (etwa Gewinnspielen) etc. gerecht. Der Mitwirkung der Verlage, der Buchhändler, sonstigen Veranstalter oder der Autoren sind keine Grenzen gesetzt.

B) Alle am Literaturbetrieb Beteiligten haben mit QOOZ eine Plattform, um entweder in geschlossenem Kreis oder in begrenzt öffentlich oder ganz öffentlichen Foren in jeder Form mit Bezug auf Literatur untereinander oder mit den Lesern oder anders zu agieren.

5. Welches Ziel wollen Sie in fünf Jahren erreicht haben?

A) QOOZ soll sich im Literaturbetrieb etabliert haben. Ein gut gewachsener Userkreis (Verlage, Buchhandlungen, Veranstalter, Leser) nutzt QOOZ. Ziel: Eine stabile Akzeptanz von QOOZ seitens der Verlage, Buchhändler, Autoren, Veranstalter einerseits. Und eine stabile Akzeptanz seitens der Leser.

B) Finanzielle Einnahmequellen sollten sich gezeigt und herausgeschält haben, um den Betrieb von QOOZ betreuen zu können, weitere Angebote entwickeln und den Einsatz für QOOZ angemessen kompensieren zu können.

6. Welches sind die größten Probleme, vor denen Sie noch stehen bzw. stehen werden?

A) Die Akzeptanz der Beteiligten muss wachsen. QOOZ ist noch nicht online.

B) QOOZ wird umso interessanter, je besser die aktive Mitwirkung der Verlage, Buchhändler und Veranstalter sein wird. Daher ist der Bekanntheitsgrad von Qooz wichtig.

7. Werden Sie von einer Start-Up-Initiative/-Inkubator, Business Angel, Crowdfunding o. ä. unterstützt?

Nein, noch nicht.

8. Was versprechen Sie sich von diesem Angebot?

Die LeserInnen sind immer mehr im Internet aktiv. QOOZ wird seine Position im Internet finden als Bindeglied zwischen den Beteilgten des professionellen Literaturbetriebs (Verlage, Buchhändler, Veranstalter, Autoren) und den LeserInnen.

Stabile Akzeptanz der Plattform im professionellen Literaturbetrieb (Verlage, Buchhändler, Autoren etc.)

Stabile Akzeptanz der Plattform speziell auf Seiten der Leser

Wertentwicklung der Plattform

Langfristige Einnahmequelle etwa durch Werbung, Zugangsgebühren zu QoozPlus, etc.

Technische Erweiterungen mit weiteren Angeboten im Bereich QoozPlus, etwa Scanfunktion etc.

Eigene Freude am Literaturbetrieb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s